Polstermöbel Umzug – Tipps und Tricks

Ein Umzug ist aus verschiedensten Gründen häufig erforderlich. Nicht nur weil auch die großen Polstermöbel umziehen müssen, ist der Umzug eine aufwendige Sache, weshalb sich viele Menschen für ein professionelles Umzugsunternehmen entscheiden. Dabei fallen allerdings saftige Kosten an. Alternativ kann man seinen Umzug selbst organisieren. In diesem Fall benötigt man ein Fahrzeug für das Umzugsgut und Helfer am Tag des Umzugs. Die meisten Gegenstände des Haushalts können in Kartons verpackt und transportiert werden. Neben einigen Großgeräten werden auch Ihre Polstermöbel umziehen müssen. Im Beitrag soll auf einige Dinge eingegangen werden, welche Sie beim Polstermöbel umziehen beachten sollten, um Ihre Lieblingscouch gut ins neue Heim zu bringen.

Geschlossenes Umzugsfahrzeug

Nutzen Sie möglichst einen geschlossenen Transporter, wenn Ihre Polstermöbel umziehen. Dies klingt sicherlich banal, aber in Mitteleuropa regnet es häufig und speziell in den kühleren Jahreszeiten, sind die Straßen fast durchgängig feucht. Auf der Straße befinden sich neben Wasser, Lauge vom Streufahrzeug und Ölreste etc. aus anderen Fahrzeugen. Der Verkehr wirbelt das Gemisch in kleinsten Tropfen auf, welche auf einem offenen Anhänger auch unter die Schutzfolie gelangen und dabei unschöne und sehr schwer zu entfernende Flecke auf Ihrer Polstergarnitur hinterlassen.

Polster abdecken

Während des gesamten Transportes sollten Sie Ihre Polstermöbel immer abdecken, denn auch beim sorgfältigsten Umgang lässt sich Staub u. ä. nicht immer vermeiden. Und auch Ihre Umzugshelfer werden schmutzige Hände haben. Wird damit die Couch angefasst, ist der Fleck schon vorprogrammiert. Neben Verpackungsdecken oder großen Folien eignen sich Sofaüberzüge oder auch Spannbettlaken für den Schutz der textilen Oberflächen.

Tragegurte

Große Möbelstücke sind oft sehr unhandlich. Speziell bei komplexen Polstermöbeln mit abgerundeten, nicht festen Ecken findet man nur schwierig Punkte zum Anfassen. Möbelpacker haben deshalb immer Tragegurte parat. Diese erleichtern auch einen privaten Umzug. So können Sie den Gurt um das Möbelstück legen und bequem mit Hilfe der Lastübertragung auf Ihre Schulter (oder Hand) tragen. Auch schwere Lasten sind auf diese Weise unproblematisch händelbar.
Für längere Transportstrecken empfiehlt es sich, Rollbretter bzw. Rolluntersetzer bereitzuhalten, denn Schieben ist immer leichter als Tragen. Die Rollbretter können innerhalb der Wohnung oder für den Transport von der Wohnungstür bis zum Fahrzeug zur Verwendung kommen.

In viele Wohnungen passt nach dem Umzug die alte Couch nicht mehr hinein. Bevor man sich notgedrungen für eine – unschönen – Platz des Objekts entscheidet, sollte man überlegen unter www.polstermoebel-guenstig.ch zu schauen, ob sich etwas Passendes findet. In diesem Fall ersparen Sie sich übrigens den mühevollen Transport Ihrer alten unhandlichen Sofalandschaft.

  1. Noch keine Kommentare vorhanden.

  1. Noch keine TrackBacks.