Archive for Apr. 2012

Für den Umzug einen Anhänger mieten

Für einen Wohnungswechsel brauchen Sie tatkräftige Hilfe. Wenn Sie den Umzug mit Freunden und Bekannten erledigen, sollten Sie am Besten auch einen Anhänger mieten. Nichts ist ärgerlicher, als ein Umzugstag, an dem nicht alle Möbel oder Haushaltsgegenstände in die neue Wohnung transportiert werden können. Deshalb sollten Sie die Menge Ihres Hausrats nicht unterschätzen.

Eine Faustformel besagt, dass Sie pro Quadratmeter Wohnfläche mit einem Umzugskarton rechnen müssen. Wohnen aber mehr als drei Personen im Haushalt, kann diese Zahl schnell nach oben korrigiert werden. Auch wenn Sie schon länger in der Wohnung leben, kann Ihr Hausrat andere Dimensionen annehmen. Daher sollten Sie schon bei der Planung einschätzen, wie viele Kisten Sie neben Ihren Möbeln transportieren müssen. Wenn Sie nicht mehrmals zwischen neuer und alter Wohnung pendeln wollen oder können, sollten Sie sich überlegen, ob Sie einen Anhänger mieten.

Schauen Sie am besten in die Gelben Seiten Ihrer Stadt oder informieren Sie sich im Internet über die Anbieter von Mietfahrzeugen. Ein Preisvergleich lohnt sich hier allemal. Sie sollten frühzeitig mit der Suche nach einem geeigneten Vertragspartner beginnen und diese Aufgabe in Ihrer “Checkliste Umzug” notieren. Je eher Sie den Anhänger mieten, desto besser.

Des Weiteren sollten Sie überlegen, wer das Gespann am Umzugstag fahren soll. Um einen Personenkraftwagen mit Anhänger zu bewegen, benötigen Sie im Allgemeinen nur den Führerschein der Klasse B, solange sich das Gewicht des Anhängers mit der Anhängelast des Zugfahrzeuges im gesetzlich festgelegten Rahmen bewegt. Wenn Sie einen Anhänger mieten, sollten Sie also wissen, mit welchem Fahrzeug dieser bewegt wird. Wenn das Gespann ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 t überschreitet, benötigt der Fahrer einen Führerschein der Klasse BE. Generell ist es anzuraten, auf einen versierten Fahrer zurückzugreifen, um die sensible Fracht heil an den Bestimmungsort zu überführen.

Einen Anhänger mieten, kann auch im Vorfeld des Umzuges ganz nützlich sein. Wollen Sie Ihren Keller oder den Dachboden entrümpeln, benötigen Sie auch hier ein entsprechendes Fahrzeug, um den Sperrmüll zum Entsorger zu bringen. Auch wenn Sie Möbel entsorgen wollen, leistet ein Anhänger gute Dienste.

 

 

Eine Checkliste Umzug erleichtert den Wohnortwechsel

Ob Sie aus beruflichen oder privaten Gründen in eine neue Wohnimmobilie ziehen, ist nicht unbedingt entscheidend für die erfolgreiche Fertigstellung Ihres Projektes. Die Abläufe, die geplant und die Entscheidungen, die getroffen werden müssen, sind meist ähnlich. Deshalb können Sie mit einer Checkliste Umzug Ihren Wohnungswechsel im Voraus leicht strukturieren.

Die Checkliste Umzug sollten Sie am besten in vier Kategorien einteilen. Halten Sie dazu die Tätigkeiten fest, die Sie in der neuen, bzw. alten Wohnimmobilie erledigen müssen. Tragen Sie die einzuhaltenden Termine und legen Sie so genau wie möglich fest, wann Sie diese Aufgabe erledigen wollen. Überlegen Sie, welche Behördengänge zu erledigen sind. Zu guter Letzt planen Sie noch ein, wie und wann Sie eventuell anfallende Formalitäten bei der Telekom oder dem Kabelbetreiber ändern wollen. Damit Ihnen diese Überlegungen leichter fallen, folgen hier ein paar Beispiele.

Punkt eins der Checkliste Umzug ist die Aufstellung der zu erledigenden Renovierungsarbeiten in der neuen Wohnung. Wenn Sie beispielsweise farbige Wände in Ihren eigenen Räumen bevorzugen, sollten Sie diese Tätigkeiten vor dem eigentlichen Einzugstermin abgeschlossen haben. Sie müssen sich entscheiden, ob Sie diese Arbeit selber durchführen oder einen Maler beauftragen wollen. Auch der Kauf und die Auswahl der Farbe muss von Ihnen erledigt werden.

In der Checkliste Umzug halten Sie auch fest, welche Arbeiten vor dem Auszugstermin in der alten Wohnung erledigt werden müssen. So kann es sein, dass Sie Ihren Keller noch von Sperrmüll entleeren müssen. Möglicherweise passt die derzeitige Wohnungseinrichtung nicht mehr in Ihre neue Wohnung. Sie müssen sich entscheiden, ob Sie alte Möbel entsorgen, verkaufen oder verschenken wollen.

Auch den Behördengang sollten Sie in der Checkliste Umzug terminieren. Informieren Sie sich wie, wo und wann Sie sich ummelden. Dann können Sie auch mit ihrem Arbeitgeber frühzeitig eine Lösung möglicher Terminengpässe anstreben, ohne Sonderurlaub bei Umzug anstreben zu müssen.

Als letzten Punkt führen Sie in der Checkliste Umzug auf, welchen Telefon- und Internetanbieter Sie an Ihrem neuen Wohnort nutzen wollen. Auch müssen sie dann beim zukünftigen Anbieter beantragen, ob Sie ihre alte Rufnummer mitnehmen wollen. Zudem ist es sinnvoll zu planen, was mit Ihrer Post beim Umzug passiert.

Wenn Sie diesen Grundüberlegungen folgen, kann bei Ihrem Umzug nichts schiefgehen.

Was bei einer Adressänderung bei Umzug zu beachten ist

Ist der Umzugstag erst einmal vorüber, ist die größte Aufgabe geschafft. Kleine Änderungen an der Wohnungseinrichtung sind sicher hier und da noch zu erledigen. Jetzt kommt es aber auch darauf an, die Adressänderung bei Umzug Freunden und Bekannten oder offiziellen Stellen mitzuteilen. 

Keine großen Probleme dürften Sie damit haben, die Adresse nach dem Wohnungswechsel ihren Freunden und Bekannten auszurichten. Ein kurzes Telefonat oder eine Einladung auf einen Kaffee in die erste Wohnung und die Adressänderung bei Umzug wird persönlich überbracht. Auch ist es eine schöne Idee, Bekannten und Verwandten eine Karte überreichen zu können, auf welcher die neuen Kontaktdaten vermerkt sind.

Versicherungen und Krankenkassen sollten sie Ihre Adressänderung bei Umzug ebenfalls ausrichten. In den meisten Fällen reicht hier ein Anruf im Service-Center oder bei Ihrem persönlichen Berater. Vor allem bei der Hausratversicherung ist es wichtig die neuen Daten zum Mietobjekt oder der Eigentumswohnfläche zu melden. Im Schadensfall beruft sich die Versicherung nämlich auf die Daten, die Sie vorgegeben haben. Möglicherweise lohnt es sich auch, bei der KFZ-Versicherung den Wohnungswechsel anzuzeigen. Gehören zum neuen Wohnobjekt nämlich abgeschlossene Parkflächen oder Garagen, vermindert sich die Steuerlast Ihres Fahrzeuges. Es kann durchaus sein, dass Sie die Änderung nachweisen müssen, indem Sie Ihren neuen Mietvertrag und die Bescheinigung des Bürgeramtes vorweisen, bei dem Sie sich ummelden waren.

Auch ist es sinnvoll die Adressänderung bei Umzug der Bank mitzuteilen. Dafür haben die meisten Banken standardisierte Bögen, die Sie vor Ort oder im Internet ausfüllen können. So können Sie sicher sein, dass sensible Daten nicht unbeabsichtigt an Dritte weitergegeben werden.

Wenn Sie eigene Kinder haben, teilen Sie die Adressänderung bei Umzug der Schule oder der Kindertagesstätte mit. So wird eine reibungslose Kommunikation aufrechterhalten und Schüler, Kindergartenkind, Eltern und Lehrer sowie Erzieher sind im Bedarfsfall schnell informiert.

Ebenso benötigen die Verlage der Tageszeitung und Zeitschriftenabonnements Ihre Information über die Adressänderung bei Umzug, wenn Sie am Tag nach dem Umzug zum Beispiel einen Blick in die Tageszeitung werfen wollen. Vor bösen Überraschungen sind Sie auch sicher, wenn Sie der GEZ den Umzug melden. Worauf Sie noch achten sollten, wenn sie ihre Anschrift ändern, können Sie im Text “Adressänderung” nachlesen.