Kautionsversicherung auf Möbel

Eigenheim nicht für alle
Nicht jeder kann sich ein eigenes Haus leisten, sodass in Deutschland etwa 57 Prozent der Menschen auf Miete wohnen. Wer zur Miete wohnt, muss sich nicht nur um die monatliche Miete und Nebenkosten kümmern, sondern bei einem Umzug auch eine Kaution zahlen. Meist fällt zu Beginn eines neuen Mietverhältnisses ein Betrag in Höhe von drei Monatsmieten an. Je größer eine Wohnung ist, umso höher ist die zu entrichtende Kaution. Wahrscheinlich kommt beim Umzug zunächst niemand auf die Idee, eine Kautionsversicherung auf Möbel abzuschließen.

Mietkaution gesetzlich geregelt
Die Zahlung einer Mietkaution ist in § 551 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Allerdings bestimmt das Gesetz nicht, dass eine Mietpartei zwingend eine Kaution stellen muss. Eine Mietkaution ist also freiwillig und wird im Mietvertrag vereinbart. Nach § 551 Abs. 3 BGB hat ein Vermieter eine als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einer Bank zu einem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. In der Praxis wurde dafür das Kautionssparbuch entwickelt.

Neue Form der Versicherung
Für neue Mieter ist es nicht immer leicht, die Kaution aufzubringen. Deshalb haben verschiedene Versicherungsgesellschaften die Kautionsversicherung auf Möbel erfunden. Die Versicherung erspart einem Mieter beim Bezug einer neuen Wohnung, eine Kaution zu hinterlegen. Stattdessen zahlt der Mieter eine Prämie an die Versicherung. Statt einen einmaligen Betrag zahlen zu müssen, muss ein Mieter lediglich einen monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Beitrag an die Kautionsversicherung zahlen. Diese übernimmt als Gegenleistung für den Mieter eine Bürgschaft.

Wenn es am Ende aber auch während des Mietverhältnisses zu Schwierigkeiten kommt und der Vermieter die Kaution einfordert, kommt die Versicherung auf, bei der die Kautionsversicherung auf Möbel abgeschlossen wurde.

Die Modalitäten für die zu zahlenden Prämien können vom Mieter selbst gewählt werden. Der jährliche Beitrag ist sehr gering, da er meist nur etwa fünf Prozent der sonst zu zahlenden Mietkaution beträgt. Der andernfalls in einer Summe zu zahlende Betrag steht dem Mieter für andere Anschaffungen zur Verfügung. Versicherungen gibt es bei verschiedenen Anbietern. Ein Abschluss ist problemlos online mit wenigen Mausklicks möglich.

Vorteile für Mieter
Eine Kautionsversicherung auf Möbel verschafft Mietern, die kurz vor dem Einzug in eine neue Wohnung stehen, erheblichen finanziellen Spielraum. Der Mieter kann das Geld, das ansonsten für die Kaution zu zahlen wäre, für Möbel oder andere Anschaffungen aufwenden. Er spart auch Kapital für einen eventuell in Anspruch zu nehmenden Dispositionskredit. Mieter, die eine Versicherung online abgeschlossen haben, erhalten in der Regel schon nach etwa 24 Stunden eine Bürgschaftsurkunde. Hauptvorteil ist, dass alle Kosten für mögliche Schäden in der Wohnung von der Versicherungsgesellschaft übernommen werden.

  1. Noch keine Kommentare vorhanden.

  1. Noch keine TrackBacks.