Posts Tagged ‘ Kisten

Umzugskosten – Mit welchen Beträgen Sie rechnen müssen

Ob Sie mit einem Umzugsunternehmen oder in Eigenregie umziehen, die Umzugskosten können stark variieren. Wobei aber nicht feststeht, dass Sie mit einem selbst organisierten und durchgeführten Umzug Kosten sparen. Deshalb lohnt sich ein Preisvergleich immer.

Holen Sie sich daher von den regional ansässigen Umzugsfirmen ein kostenfreies Angebot und vergleichen sie es mit Ihrer eigenen Kalkulation. Seriöse Angebote können Sie nur erwarten, wenn ein Vertreter des Unternehmens Ihre Räume besichtigt hat. Die Umzugskosten setzen sich aus dem genauen Aufwand zusammen. Dazu zählen Anzahl der Arbeitskräfte, die Größe des benötigten Umzugswagens, ggf. Anzahl der Umzugskartons. Zeigen Sie dem Anbieter alle Räume, inkl. Keller und Dachboden. So ist die Umzugsfirma vor unliebsamen Überraschungen geschützt und Sie vor Kostensteigerungen. Am besten ist natürlich die Vereinbarung eines Festpreises. So wissen Sie von Beginn an, welche Umzugskosten auf Sie zukommen und die Risiken der Kalkulation liegen beim Unternehmen.

Ziehen Sie in Eigenregie um, müssen die Faktoren Transporter, Umzugskartons und Helfer in die Umzugskosten integriert werden. Ob Sie einen Transporter oder einen LKW mieten müssen, hängt natürlich vom Bedarf ab. Einen Wohnungswechsel in der selben Stadt können Sie mit einem Transporter durchführen. Ggf. fahren Sie die Strecke mehrmals. Steht ein Umzug in eine andere Stadt an, ist so ein Vorgehen nicht ratsam. Da müssen schon alle Möbel, Kleidung und Haushaltsgegenstände in einem Rutsch transportiert werden, sonst steigen die Umzugskosten ins Unermessliche.

Auch den Bedarf an Umzugskartons sollten Sie nicht zu knapp kalkulieren. Ein Online-Rechner kann dabei helfen. Vielleicht nutzen Sie auch einen Mietservice, dann können Sie nicht benötigte Kisten einfach wieder zurückgeben. Die Kaufpreise von Kartons liegen zwischen 0,80 € und 2 €. Auch hier lohnt sich ein Vergleich der Anbieter.

Vergessen Sie nicht die Kosten für die Umzugshelfer. Wenn Ihnen Bekannte und Freunde kostenlos helfen, umso besser. Sie können aber auch Umzugshelfer über Online-Börsen und Kleinanzeigen suchen und finden. Diese sind meist günstiger. Sie sollten sich aber informieren, ob und wie Sie die Helfer versichern.

Umzugskartons und anderes Zubehör günstig kaufen

In eine neue Wohnung oder ein Haus zu ziehen ohne die praktischen Helfer wie Umzugskartons oder Packpapier zu nutzen, kann ganz schön schwierig werden. Ob Sie die Sachen kaufen oder mieten, ist von Ihnen abhängig. Der Markt an Umzugshelfern und -shops bietet für alle das Passende.

Kleidung und Decken kann man auch in Säcken verpacken. Aber Bücher und Haushaltswaren sind schlecht in Tüten oder Wäscheboxen zu transportieren. Ganz abgesehen davon, dass diese Kisten nicht den üblichen Packmaßen entsprechen, mit denen Umzugsfirmen den Raumbedarf des LKWs oder Transporters berechnen. So kann es dann schon einmal passieren, dass trotz bester Planung am Umzugstag das große Fluchen beginnt, wenn sich das Mobiliar noch in der Wohnung befindet, der Transporter aber schon voll ist.

Umzugskartons können Sie in ein- oder zweiwelligen Ausführungen kaufen. Wobei die zweitere Variante zu empfehlen ist, weil Sie mit bis zu 50kg belastet werden können. Wenn Sie also alle Kartons mit einem Schubkarren oder Sackkarre befördern, können Sie diese richtig bepacken. Üblich ist es allerdings die Umzugskartons nicht mit mehr Gewicht als 25 kg zu beladen. Denn sonst ist es das Handling zu umständlich. Treppen steigen und Kisten anheben werden dann schnell zur Qual, besonders für die freiwilligen Umzugshelfer, die Ihnen helfen, wenn Sie keine professionelle Umzugsfirma beauftragen.

Um den Bedarf an Umzugskartons zu berechnen, können Sie einen der zahlreichen Online-Rechner aufsuchen und benutzen. Mit den Variablen Anzahl der Zimmer, Anzahl der Bewohner, Anzahl der Bewohner unter 14 Jahren und der Mietdauer in Jahren wird Ihnen der Bedarf berechnet. Als Faustregel kann man auch folgende Überlegungen anwenden: Pro Person 30 Umzugskartons oder pro qm Wohnfläche einen Pappkameraden.

Vergleichen Sie die Preise von Umzugskartons bei Ihren wohnortnahen Umzugsanbietern. Auch hier kann es schon große Unterschiede geben. Möglicherweise bietet Ihnen der Händler auch den Rückkauf nicht gebrauchter Kisten an oder er vermietet Ihnen die Kisten. Auch der Online-Kauf ist heute relativ unproblematisch, gegen eine Versandpauschale haben Sie die bestellten Waren innerhalb von 1-3 Werktagen mit einer Spedition oder einem Postunternehmen erhalten.