Posts Tagged ‘ Transport

Umzugskosten – Mit welchen Beträgen Sie rechnen müssen

Ob Sie mit einem Umzugsunternehmen oder in Eigenregie umziehen, die Umzugskosten können stark variieren. Wobei aber nicht feststeht, dass Sie mit einem selbst organisierten und durchgeführten Umzug Kosten sparen. Deshalb lohnt sich ein Preisvergleich immer.

Holen Sie sich daher von den regional ansässigen Umzugsfirmen ein kostenfreies Angebot und vergleichen sie es mit Ihrer eigenen Kalkulation. Seriöse Angebote können Sie nur erwarten, wenn ein Vertreter des Unternehmens Ihre Räume besichtigt hat. Die Umzugskosten setzen sich aus dem genauen Aufwand zusammen. Dazu zählen Anzahl der Arbeitskräfte, die Größe des benötigten Umzugswagens, ggf. Anzahl der Umzugskartons. Zeigen Sie dem Anbieter alle Räume, inkl. Keller und Dachboden. So ist die Umzugsfirma vor unliebsamen Überraschungen geschützt und Sie vor Kostensteigerungen. Am besten ist natürlich die Vereinbarung eines Festpreises. So wissen Sie von Beginn an, welche Umzugskosten auf Sie zukommen und die Risiken der Kalkulation liegen beim Unternehmen.

Ziehen Sie in Eigenregie um, müssen die Faktoren Transporter, Umzugskartons und Helfer in die Umzugskosten integriert werden. Ob Sie einen Transporter oder einen LKW mieten müssen, hängt natürlich vom Bedarf ab. Einen Wohnungswechsel in der selben Stadt können Sie mit einem Transporter durchführen. Ggf. fahren Sie die Strecke mehrmals. Steht ein Umzug in eine andere Stadt an, ist so ein Vorgehen nicht ratsam. Da müssen schon alle Möbel, Kleidung und Haushaltsgegenstände in einem Rutsch transportiert werden, sonst steigen die Umzugskosten ins Unermessliche.

Auch den Bedarf an Umzugskartons sollten Sie nicht zu knapp kalkulieren. Ein Online-Rechner kann dabei helfen. Vielleicht nutzen Sie auch einen Mietservice, dann können Sie nicht benötigte Kisten einfach wieder zurückgeben. Die Kaufpreise von Kartons liegen zwischen 0,80 € und 2 €. Auch hier lohnt sich ein Vergleich der Anbieter.

Vergessen Sie nicht die Kosten für die Umzugshelfer. Wenn Ihnen Bekannte und Freunde kostenlos helfen, umso besser. Sie können aber auch Umzugshelfer über Online-Börsen und Kleinanzeigen suchen und finden. Diese sind meist günstiger. Sie sollten sich aber informieren, ob und wie Sie die Helfer versichern.

Für den Umzug einen Anhänger mieten

Für einen Wohnungswechsel brauchen Sie tatkräftige Hilfe. Wenn Sie den Umzug mit Freunden und Bekannten erledigen, sollten Sie am Besten auch einen Anhänger mieten. Nichts ist ärgerlicher, als ein Umzugstag, an dem nicht alle Möbel oder Haushaltsgegenstände in die neue Wohnung transportiert werden können. Deshalb sollten Sie die Menge Ihres Hausrats nicht unterschätzen.

Eine Faustformel besagt, dass Sie pro Quadratmeter Wohnfläche mit einem Umzugskarton rechnen müssen. Wohnen aber mehr als drei Personen im Haushalt, kann diese Zahl schnell nach oben korrigiert werden. Auch wenn Sie schon länger in der Wohnung leben, kann Ihr Hausrat andere Dimensionen annehmen. Daher sollten Sie schon bei der Planung einschätzen, wie viele Kisten Sie neben Ihren Möbeln transportieren müssen. Wenn Sie nicht mehrmals zwischen neuer und alter Wohnung pendeln wollen oder können, sollten Sie sich überlegen, ob Sie einen Anhänger mieten.

Schauen Sie am besten in die Gelben Seiten Ihrer Stadt oder informieren Sie sich im Internet über die Anbieter von Mietfahrzeugen. Ein Preisvergleich lohnt sich hier allemal. Sie sollten frühzeitig mit der Suche nach einem geeigneten Vertragspartner beginnen und diese Aufgabe in Ihrer “Checkliste Umzug” notieren. Je eher Sie den Anhänger mieten, desto besser.

Des Weiteren sollten Sie überlegen, wer das Gespann am Umzugstag fahren soll. Um einen Personenkraftwagen mit Anhänger zu bewegen, benötigen Sie im Allgemeinen nur den Führerschein der Klasse B, solange sich das Gewicht des Anhängers mit der Anhängelast des Zugfahrzeuges im gesetzlich festgelegten Rahmen bewegt. Wenn Sie einen Anhänger mieten, sollten Sie also wissen, mit welchem Fahrzeug dieser bewegt wird. Wenn das Gespann ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 t überschreitet, benötigt der Fahrer einen Führerschein der Klasse BE. Generell ist es anzuraten, auf einen versierten Fahrer zurückzugreifen, um die sensible Fracht heil an den Bestimmungsort zu überführen.

Einen Anhänger mieten, kann auch im Vorfeld des Umzuges ganz nützlich sein. Wollen Sie Ihren Keller oder den Dachboden entrümpeln, benötigen Sie auch hier ein entsprechendes Fahrzeug, um den Sperrmüll zum Entsorger zu bringen. Auch wenn Sie Möbel entsorgen wollen, leistet ein Anhänger gute Dienste.